Meine 5 besten Dönerläden in Berlin
Ricardo Ricardo 19.Aug.2015

Meine 5 besten Dönerläden in Berlin

Die Vielfalt Berlins zeigt sich auch im kulinarischen Bereich und im Detail bei den allseits beliebten Dönerbuden. Von unterschiedlichen Brotsorten über verschiedene Soßen - eins ist sicher: In Berlin findest du den Döner, der dir am Besten schmeckt. Und wo es mir am Besten schmeckt, kannst du hier erfahren.

Mustafa's Gemüsekebap

Mehringdamm 32, Kreuzberg
U-Mehringdamm: U6, U7

Es gibt Menschen, die behaupten, die alltäglich zu beobachtende Menschenansammlung vor der kleinen Bude am Mehringdamm sei eine Werbe-Masche. Erdacht von findigen Marketingsprofis, die so künstlich den Eindruck eines beliebten Imbiss erzeugen wollen. Ich überlasse es den Gerüchteverbreitern unter uns, solche Vermutungen anzustellen. Mir kann es egal sein, ich will einfach nur den leckersten und zugleich wohl auch berühmtesten Döner der Hauptstadt kosten. Die Idee, gebratenes Gemüse statt nur Gartensalat und Hähnchen statt Kalb ins Brot zu geben, kam damals in Berlin einer Art „Döner-Revolution“ gleich. Heute findet man ihn überall, den Gemüse-Kebap, aber hier, am Mehringdamm in Kreuzberg, schmeckt er einfach immer noch am besten!

 

All in One

Rosenthaler Str. 43, Mitte
S-Hackescher Markt: S3, S7, S75/ U-Weinmeister Str.: U8

Zugegeben, über den Namen lässt sich streiten, aber die Straßen um den Hackeschen Markt herum gelten ja als die Internationalsten dieser Stadt. Deshalb trägt hier eben auch ein Dönerladen einen englischen Namen (der das Programm „Döner“ immerhin recht anschaulich in kurze Worte fasst, finde ich). Auch die Lage kam mir zuerst merkwürdig vor: Direkt gegenüber eines Bäckers quetscht sich der Imbiss in den Eingangsbereich eines Edeka-Marktes. Wenn hier viele Leute warten, dann werden sie irgendwann unweigerlich in Richtung Straße gedrückt. Wenn ich in Mitte zwischen Rosi, O-Burger und Mon-Bijou-Park unterwegs bin versuche ich aber immer hier vorbeizuschauen: Der Döner ist nämlich super und außerdem ist die Nähe zum Spreeufer und der gegenüberliegenden Museumsinsel unschlagbar! Es gibt nichts Besseres als vor einem solchen Panorama einen Döner zu genießen!

 

Bistro Bagdad

Schlesische Str. 2, Kreuzberg
U-Schlesisches Tor: U1

Meine persönliche Legende: Als ich zum ersten Mal über Silvester in Berlin war, habe ich hier in 36 Stunden gefühlt sechsmal gegessen. Zum Einen liegt das natürlich am hier außergewöhnlich knusprigen Brot und dem optisch ansprechendsten Dönerspieß der Stadt, zum Anderen dürfte aber auch ein Grund sein, dass sich das Bistro Bagdad genau dort befindet, wo gerade im Sommer das Berliner Leben brodelt. Die Schlesische Straße gehört mit ihren Cafés und Clubs, die bis an die Spree reichen, zu einem der Kreuzberger Hotspots. Neben vorzüglichem Kebab erlebt man hier ein unvergleichliches Nacht- und Straßenleben- Partytouristen, normale Touristen, echte Berliner, alle finden sie sich gerne an dieser Ecke ein!

 

Hasir

Adalbertstr. 10, Kreuzberg
U-Kottbusser Tor: U1, U8

Solange man nicht Thilo Sarrazin heißt (der wird hier nämlich nicht bedient), ist Hasir in der Adalbertstraße nahe dem Kotti DIE Adresse, um ein wahrhaft traditionelles türkisches Restaurant zu erleben. Den Döner bereiten sie hier schon seit über 30 Jahren zu und seitdem hat sich das anfangs kleine Kreuzberger Familienrestaurant zu einer berlinweit etablierten Gruppe von sechs Restaurants vergrößert. Das Besondere an Hasir ist für mich persönlich die große Auswahl an Grillspezialitäten, die es hier außer Döner Kebab gibt, und welche vor den Gästen auf einem Holzkohlegrill zubereitet werden. Dazu kommt die wunderbare Mischung aus Stimmengewirr, köstlichen Gerüchen und der durch die großen Fenster hereindringenden nächtlichen Geräuschkulisse dieser wunderbaren Stadt!

 

Döner Turm

Wilhelmshavener Str. 1, Moabit
U-Turmstr.: U9

Man sollte bei all dem Hype um Kreuzberg nie vergessen, dass es auch noch andere Bezirke in Berlin gibt, wo man gute Döner essen kann. Dazu gehört definitiv Moabit, ein wunderschöner Stadtteil unweit des Regierungsviertels. Man muss nur die Treppen des U-Bahnhofs Turmstraße erklimmen und schon steht man direkt vor dem Döner-Turm. Besonders mag ich hier die selbstgemachten Soßen - speziell die scharfe, die brennt schön lange nach. Und wenn mal einer gerade keine Lust auf Döner hat, bietet der Döner-Turm zusätzlich einen Asia-Imbiss und einen Currywurstgrill!

Nächster Artikel